Theresa Pleitner am 09.06.2017

Die Sommersaison der Automatendichtung kann los gehen! Eröffnet wird sie dieses Mal von Theresa Pleitner, deren Heft brandaktuell bei uns erschienen ist. Wer nun bei Termini wie brand und Trümmer befürchtet, aus der Lesung nicht wieder lebend rauszukommen, kann unbesorgt sein, denn: Nur unsere Werbung ist sich für keine Effekthascherei zu Schade. Daher gilt: den 09.06. mit feuerfarbigem Edding anstreichen!


Tanja Dückers am 12.05.2017

Wer glaubt, der 12. Mai sei so gesichtslos, wie ein Nicht-Feiertag nur sein könne, hätte grundsätzlich Recht, wenn es da nicht Tanja Dückers gäbe, die das Datum aus der Bedeutungslosigkeit hieven wird mit ihrer Publikation Portola Drive. Bitte aber nicht mit dem Sega Mega Drive verwechseln. Interesse verflogen? Dann haben Sie offenbar noch nie einer Dückers-Lesung beigewohnt; ein Happening, das weitaus unterhaltsamer ist, als eine Retro-Konsole je sein könnte. Überzeugen Sie sich selbst davon!


Mikael Vogel am 14.04.2017

sl_154

Das kollektive Keuchen und Fleuchen neigt sich allmählich dem Ende, und nicht ohne Gehässigkeit verabschieden wir uns von der kalten Jahreszeit. Doch seien wir realistisch: Ob Frühling, Sommer, Herbst und Winter, die Viren und Bakterien sind allgegenwärtig. Darum lasst uns doch gleich hypochondrisch werden und ins ORi spazieren, wenn Mikael Vogel sein aktuelles Heft Ebola Global vorstellt. Sterben müssen wir schließlich sowieso alle – und soweit wir wissen, kann man sich am ehesten mit guter Literatur über die Limitation des Lebens hinwegtrösten.


Mariola Brillowska am 10.03.2017

Nachdem wir die letzte Lesung tragischerweise ausfallen lassen mussten, geht das literarische Leben im März mit Performancekünstlerin Mariola Brillowska wieder weiter. Und wie! Poesie – oder richtig ausgesprochen: Pösie – meets Musik, meets Rambazamba, meets Entertainment. Das nehmen wir zumindest an, denn: Bei der Automatendichtung weiß man nie, was einen erwartet. Also ab ins Unbekannte und ein Hoch auf die Exploration!


Jan Skudlarek am 13.01.2017

sl_156

Nachdem sich an Silvester alle zwangsamüsiert haben, bedarf es eines kulturellen Aufbauprogramms. Eine Mammut-Aufgabe, wie wir SuKuLTuR-Heinis einsehen mussten, die zu bewältigen nur ein großer Autor* vermag. Daher sahen wir keine andere Möglichkeit, als den illustren Jan Skudlarek einzuladen. Literatur lohnt sich ab dem 13.01. wieder. Wer ins ORi geht, wird aus der Kloake der Endjahrestrivialität hochgezogen. Unter Garantie!


Simone Kanter am 09.12.2016

sl_155

Nachdem sich alle vom Open-Mike-Crap erholt und grauenerregenderweise auf eine November-Ausgabe der Automatendichtung verzichtet haben, sind wir nun wieder für Sie da, um Ihre darbende Seele einzubalsamieren. Eingeladen haben wir dafür Simone Kanter, deren Heft Siebenhautwäsche unlängst bei SuKuLTuR erschienen und nicht nur optisch absolut crémig ist. Das Leben hat also wieder einen Sinn! Und wann genau? Am 09.12. im ORi!


Matthias Friedrich am 14.10.2016

sl_153

All the leaves are brown; and the sky is gröööööeeeey. Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte: Das Laubwerk dürfte bis zum 14.10 tatsächlich schon braun sein; und auch der Himmel wird sich pünktlich zum Herbst in einem erbaulich intensiven Grau darbieten. Die Gute: Da es um 21 Uhr eh schon längst dunkel ist, muss man sich dieses Elend nicht mit ansehen. Und noch besser:  Matthias Friedrich wird nicht California Dreamin‘ singen, sondern Lyrik erster Güte vortragen — die nicht von The Mamas And The Papas stammt, sondern von ihm höchstselbst, versteht sich. Also ob zum einzigen Ort, an dem die Sonne noch hin und wieder scheint!


Lea Sauer am 09.09.2016

sl_146

Weil wir uns manchmal einsam fühlen in der Großstadt, haben wir Lea Sauer eingeladen. Sie selbst nämlich wird uns in eine andere Metropole entführen. Was das für einen Sinn haben soll? Na ja, wie heißt es so schön: Zusammen ist man weniger allein. Also ab ins ORI und rein in die Métro. Denn was weiß man schon über sich selbst, wenn man noch nie verreist ist?